Bericht über die 14te Xena Convention im Marriott Hotel at LAX (Los Angeles)

(30.01.- 01.02.2009)

Da dies mein erster Conbericht ist, kann er leider an Qualität und Detailreichtum sicher nicht mit den anderen hier mithalten, aber er gibt vielleicht einen kleinen Eindruck von diesem unglaublichen Wochenende.

Die 14te Xena Convention fand in dem wunderschönen Marriott Hotel at LAX statt, dessen Ambiente den passenden Rahmen für diese großartige Con bot.

Freitag, 30.01.09

Am Freitagmorgen ging es dann auch endlich los. Man konnte den Tag erstmal entspannt mit einer kleinen Shoppingtour entlang der Händlertische beginnen und wer ein paar Dollar mehr übrig hatte der war beim Writer’s Workshop mit Steven L. Sears und Paul Robert Coylegut aufgehoben. Wem etwas sportlicher zumute war, der konnte sich bei Hudson Leicks Yoga Workshop der körperlichen und geistigen Ertüchtigung hingeben.

Um kurz nach zwölf wurde die Convention dann offiziell mit einem Musikvideo eröffnet und Sharon Delaney hieß alle Xenafans herzlich willkommen! Begeisterter Applaus und Jubel waren die Antwort der tobenden Menge.

Für das erste Panel wurde Jennifer Sky Band angekündigt, die mit ihrer warmen und herzlichen Ausstrahlung die Fans sofort für sich gewinnen konnte. Sie erzählte, dass sie die Schauspielerei inzwischen so gut wie aufgegeben und sich dem Schreiben zugewendet habe. Ihr erstes Buch hat sie bereits beendet und der gespannt lauschenden Menge trägt sie auch gleich einige Zeilen daraus vor. Es handelt von ihrer Jugend im Modelbusiness und zeigt ein unverklärtes Bild dieser harten Branche und welche Auswirkungen diese Zeit auf ihr Leben hatte. Danach wurde jedoch auch viel gelacht, das Panel war durch und durch unterhaltsam und Jennifer hat mit ihrer sympathischen und liebenswürdigen Art ganz eindeutig noch eine Menge Fans.

Es folgte ein Musikvideo Tribute and Remembrance für Kevin Smith. Selbstverständlich wurde der beliebte Schauspieler auch diesmal nicht vergessen und mit einem Beitrag geehrt. Es wurden Ausschnitte aus vergangenen Cons gezeigt und die Menge zollte ihm Beifall.

Anschließend wurde Robert Trebor mit einem Musikvideo angekündigt. Gut gelaunt hielt er sein Panel im Sitzen ab und ließ sich interviewen. Er plauderte munter drauflos, erzählte und beantwortete Fragen. Mit seinem aufgeweckten Wesen erinnert er immer noch allzu gut an Salmoneus..

Weitere Highlights dieses ersten Tages waren noch das unterhaltsame und informationsträchtige Panel von Steven L. Sears und die Photo Ops von Jennifer Sky Band und Jacqueline Kim.

Obwohl Jacqueline Kim bei der Photo Op noch sehr distanziert und schüchtern wirkte, taute sie bei ihrem Panel geradezu auf und beantwortete alle Fragen zur Begeisterung der Fans ganz offen. Auf die Frage wie es war, Lucy in der Serie den lebensrettenden Kuss unter Wasser zu geben, sagte sie nur: `` Actually, Lucy saved MY life!`` Sie erzählte, dass Lucy eine ausgezeichnete Schwimmerin sei und Jacqueline ihr ruhig alles überlassen sollte, sie würden ihren Mund schon finden.. Ihr könnt euch vorstellen, dass an dieser Stelle Gelächter und Beifall folgten. Abschließend krönte sie ihr Panel, indem sie auf Bitten des Publikums ein wunderschönes Lied sang und mit ihrer Stimme für begeisterten Applaus sorgte.

Die vorletzte Veranstaltung für den ersten Tag der Con waren die Autogramme von Jennifer, Robert und Jacqueline, die geduldig alles signierten und für jeden ein paar liebe Worte übrig hatten.

Das Konzert

Dann jedoch stieg die Spannung noch einmal deutlich an, denn an diesem Abend um acht Uhr stand das erste der beiden Konzerte an diesem Wochenende an: Lucy Lawless live in concert at The Roxy!! Gut gelaunt ging es gemeinsam in Bussen zum Roxy Theatre, die Vorfreude stieg an.. Im Roxy angekommen müssen die Fans noch eine kurze Wartezeit aushalten bis sich endlich der Vorhang öffnet und Lucy mit einer Wahnsinnsausstrahlung auf die Bühne springt! Ich möchte hier kurz anmerken, dass es für mich die erste Con war und ich somit auch Lucy das erste Mal live erleben durfte. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich total ausgeflippt bin und auch für die anderen jubelnden Fans gab es jetzt kein Halten mehr.

Passend zum Aufhänger ``Welcome to the Pleasuredome`` hatte Lucy zusammen mit dem allen bekannten Komponisten Jo LoDuca hervorragende Stücke unter anderem von Frankie goes to Hollywood, Cyndie Lauper, Eurythmics und anderen Größen der Musikszene zusammengestellt. Von einer großartigen Band (incl. Jo LoDuca) und stimmgewaltigen Backgroundsängerinnen unterstützt rockte Lucy die Bühne!! Extra für ihre Fans hatte sie sich eine Liebesgeschichte ausgedacht, die sich immer passend zum jeweiligen Lied wie ein roter Faden durch das Konzert zog. Dabei spielte Lucy ein katholisches Schulmädchen (das Outfit war dementsprechend gestaltet ;)..), das sich in eine wilde Tänzerin verliebt und beide dann leidenschaftlich und sehr unterhaltsam die Höhen und Tiefen einer berauschenden (eine Menge „Schnee“ war auch im Spiel) Liebesgeschichte durchspielten. Obwohl ich zu den wenigen heterosexuellen Xenafans gehöre, fällt mir dennoch nur ein Wort für dieses Konzert ein: HEISS! HEISS! HEISS! ;) Die Begeisterungsstürme nach der letzten Zugabe waren nur allzu berechtigt. Lucy war einfach atemberaubend, tolle Stimme, immer den Kontakt zu ihren Fans suchend, voller Energie und mit einer Ausstrahlung zum Niederknien! Wow!

Meiner Meinung nach konnte dieser Abend von der anschließenden Dessert Party nicht mehr getoppt werden. Auch wenn die Anwesenheit von Steven L. Sears, Jennifer Sky Band, Jacqueline Kim und Robert Trebor das Eis noch besser schmecken ließen.

Samstag, 31.01.09

Der zweite Conventiontag begann mit einem Musikvideo für Tony Todd. Der hünenhafte Schauspieler trat unter großem Beifall auf die Bühne und mit seinem charmanten Wesen konnte er das Publikum gleich für sich einnehmen. Bereitwillig beantwortete er alle Fragen zu seiner berühmten Rolle des Candyman und der des Cecrops aus Xena.

Das nächste Panel war meiner Meinung nach eins der absoluten Highlights des Wochenendes: Bitch Slap The Panel! Der neue Actiongeladene Reißer vom Xena Produzent Eric Gruendemann und einigen unserer geliebten Xenadarsteller wie Lucy Lawless, Renee O’Connor, Michael Hurst, William Gregory Lee und anderen wurde hier erstmals vorgestellt. Einige Ausschnitte aus ``Bitch Slap`` wurden zum ersten Mal öffentlich gezeigt und die Fans nahmen diese begeistert auf. Michael Hurst, zwei der Hauptdarstellerinnen, Eric Gruendemann und weitere Crewmitglieder nahmen auf der Bühne Platz und begannen von der Produktion zu berichten und auf die Fragen des Publikums einzugehen. Michael Hurst war als die Figur zurechtgemacht, die er in dem Film verkörpert und verhält sich dementsprechend, indem er mit seinen zwei schönen Kolleginnen flirtete. Plötzlich ertönt aus dem hinteren Teil des Raumes ein energisches: „ No, no, no, no, no!’’ Renee O´Connor, ganz im Kostüm ihrer Rolle als Nonne, schritt zwischen den Zuschauerreihen durch die Mitte zur Bühne und spielt mit viel Humor die ihr zugedachte Rolle. Mit Standing Ovations, lauten Begeisterungsstürmen und Applaus heißen ihre Fans sie willkommen. Was für ein Überraschungsauftritt! Das Panel ist wirklich sehr unterhaltsam und man kann wohl mit großer Spannung das erscheinen des Film erwarten. Vielleicht wird Bitch Slap sogar in Deutschland in die Kinos kommen, die Produzenten erwähnten großes Interesse von deutschen Vertriebspartnern. Wir sind gespannt!

Nach dem Panel gaben die beiden sehr sympathischen Hauptdarstellerinnen in der Eingangshalle des Marriott geduldig und sichtlich angetan von der Zuwendung der Fans Autogramme und machten mit jedem Fotos. Man kann davon ausgehen, dass die beiden schon jetzt einen Platz in der ``Xenafamilie`` haben.

Das nächste Musikvideo leitete dann den Auftritt von Michael Hurst und seiner Frau Jennifer Ward-Lealand ein. Das Powerpaar hatte extra eine Diashow vorbereitet und so kommentierten sie jedes Photo. Ausführlich wurde über ihre Arbeit am Theater und weiteren Projekten aus der letzten Zeit berichtet. Es war ein Vergnügen, den beiden zuzuhören und natürlich harmonierten Michael und Jennifer blendend zusammen.

Nach einigen Photo Ops folgt dann die Musikvideo-Ankündigung für Hudson Leick. In einem wunderschönen Kleid und mit tollem Make-up inklusive Löwenmähne betritt Hudson die Bühne. Mit ihrer unvergleich schrägen und verrückten Art schafft sie es, das Publikum sogar ohne Worte zu unterhalten! Als sie nach mehreren Bitten auch noch den Callisto-Schrei performt, sind die Fans restlos aus dem Häuschen. Das Panel war wirklich außergewöhnlich und es gab eine Menge zu lachen.

Nach den folgenden Autogrammen von Tony Todd und Hudson stehen am Abend auch schon wieder die Busse für Lucys zweites Konzert bereit. Und wieder lieferte Lucy eine berauschende Show im Roxy ab!

Sonntag, 01.02.09

Der Sonntag hätte nicht besser beginnen können. Endlich: Photo Op mit Renee O´Connor! Alles war gut organisiert. Als sich die ersten Reihen im Saal gefüllt hatten, winkte Renee aus dem hinteren Teil des Raumes und rief ihren Fans zu: ’’Hi everyone!’’ Als sie vor die erste Reihe gelaufen kam strahlte sie über das ganze Gesicht und war offensichtlich bester Laune. Natürlich wurde sie herzlich von allen empfangen. Renee trug das Kostüm aus ihrer neuen Serie ``Ark’’ und sagte ein paar Worte dazu auf der Bühne. Dann geht`s auch schon weiter und alle stellen sich in einer Schlange auf und warten gespannt darauf, ein Photo mit Renee zu machen. Für mich war es einfach unglaublich, da ich absoluter Renèe-Fan bin und sie bisher noch nie getroffen hatte. Zum Glück bin ich nicht ohnmächtig geworden! ;)

Renee sah wie immer toll aus, sie war herzlich und liebenswürdig und hatte für jeden einpaar liebe Worte übrig. Natürlich ging alles viel zu schnell aber wir sollten sie im Laufe des Tages ja noch einmal länger erleben dürfen.

Zuerst jedoch hielt Jo LoDuca ein sehr informatives Panel ab, gefolgt von Rob Tapert, der gemeinsam mit Nicki Paluga und Stephen Tolkin ihre neue in Neuseeland produzierte Fantasyserie ``Legend of the Seeker’’ vorstellten. Erste Szenen wurden gezeigt und Fragen ausführlich beantwortet. Lucy Lawless wird in dieser Serie leider keinen Auftritt haben.

The Widow Twanky nutzte anschließend die Gelegenheit, auf der Bühne bewundert zu werden. Im Interview mit Jennifer Ward-Lealand gab sie/er einige Anekdoten zum Besten und verkürzte somit die Wartezeit bis zum absoluten Highlight am Nachmittag, die Panels von Lucy und Renee.

Die Spannung stieg stetig an. Bevor es jedoch soweit sein sollte, hatte noch Vicky Pratt ihren Auftritt. Gut gelaunt konnte sie ihr Publikum bestens unterhalten und strotzte nur so vor Charme und Witz. Sie scherzte und lachte mit ihren Fans und lieferte ein tolles Panel ab.

Renee´s Panel

Dann war es soweit, der große Marquis Ballroom war gänzlich gefüllt und alle erwarteten voller Spannung Renèes Auftritt. Ein wunderschönes Musikvideo kündigte dann die texanische Schauspielerin an. Als sie auf die Bühne kam, wurde sie mit Standing Ovations und tosendem Beifall begrüßt. Jeder der treuen Xenafans war begeistert, jubelte und klatschte. Sichtlich gerührt begrüßte sie ihre Fans. Ich kann nur sagen: Wow! Jeder, der Renee schon einmal live erleben durfte wird mich wohl verstehen. Sie strahlt soviel Wärme und Liebenswürdigkeit aus, dass man sie ganz einfach gern haben MUSS. Renee erzählt von letzten Projekten, an denen sie gearbeitet hat, zu denen auch ihr Kurzfilm ``Words unspoken’’ gehört. Diesen hat sie selbstständig mit ihrer Firma ROC Productions produziert und die Regie hat sie natürlich auch übernommen. Zu unserem Glück konnten wir den Film dann auch gleich auf der Leinwand bewundern. Die gute Story und ehrliche, authentische Erzählweise des Films zeugten von der reichen Erfahrung, auf die Renee dank ihrer Karriere zurückgreifen kann. Ergriffen zollten die Xeniten Renee den verdienten Beifall. Weiterhin sprach sie über ihre neue Serie ``Ark’’ und zeigt auch hier einige viel versprechende Ausschnitte. Wohin es mit der Serie gehen soll, konnte sie noch nicht genau sagen. Also haltet die Augen auf!;) Sie beantwortete viele Fragen und wirkte in blauen Jeans und schwarzem Top absolut entspannt und glücklich, auf der Bühne bei ihren Fans zu sein.

Lucy´s Panel

Gegen Ende ihres Panels leitete Renee dann über und kündigte Lucys Auftritt an. Unter lauten Begeisterungsstürmen betrat dann auch Lucy die Bühne und löste Renee mit einer herzlichen Umarmung ab. Guter Dinge fing sie an zu plaudern, versprühte ihren Charme und agierte energiegeladen wie immer. Es gibt viel zu lachen und Lucy antwortet gern auf jede Frage. Hier möchte ich anmerken, dass ihr sicher irgendwo eine detailiertere Wiedergabe der Panels findet – ich war leider viel zu aufgeregt, um mir alles zu merken, geschweige denn zu notieren.

Zur Freude aller Anwesenden brachte Lucy einen Überraschungsgast auf die Bühne, es war niemand geringeres als Claire Stansfield alias Alti! Natürlich wurde auch sie herzlich begrüßt und machte entgegen ihrer Rolle bei Xena einen liebenswürdigen und sympathischen Eindruck. Die beiden ``Erzfeindinnen`` so spaßig und plaudernd nebeneinander auf der Bühne zu sehen war schon witzig.

Nachdem Lucys Panel um war, starteten sie und Renee ihr gemeinsames abschließendes Panel. Natürlich war es das absolute Highlight für alle Xenafans, Lucy und Renee gemeinsam auf der Bühne zu erleben. Ein Fan bat Lucy, deutsch zu sprechen, Rob hätte gesagt, sie wären in Berlin gewesen und Lucy könne etwas deutsch. Selbstverständlich nahm sie die Herausforderung an und erzählte, dass sie “..die gebombte Stadt gesehen haben..’’ und es „..sehr interessant dort fanden.’’ Sie schlägt sich eine Weile tapfer und wird dann von verdientem Beifall erlöst. Lucy und Renee beantworten alle gestellten Fragen zu ihrer Arbeit und ihrem Privatleben wie zum Beispiel, ob Lucy für Rob Liebe auf den ersten Blick empfunden habe, als sie ihn zum ersten Mal traf. Es kam zwar kein klares Ja, aber es wurde deutlich, dass sie sich doch sehr schnell ineinander verliebt haben.

Auf die Frage, was Renee als nächstes plane, sagte sie, dass sie zurzeit an zwei neuen Projekten schreibe. Wir dürfen also gespannt sein, welchen Geniestreich Renee als nächstes ausbrütet.

Nach etwa 40 fantastischen Minuten wird leider das Ende des Panels angekündigt, was die Fans mit einem verständlichen allgemeinen Bedauern kommentierten. Alles ging natürlich viel zu schnell vorbei. Lucy und Renee verabschiedeten sich herzlich von ihren Fans und diese jubelten und applaudierten den beiden beliebten Schauspielerinnen. Niemanden hielt es mehr auf seinem Stuhl und unter donnerndem Beifall verließen Lucy und Renee winkend die Bühne.

Anschließend gaben Michael Hurst, Jennifer Ward-Lealand und Vicky Pratt noch Autogramme und kamen dabei auch mit einigen Fans ins Gespräch.

Die letzten Autogramme gab jedoch Renee. Sie unterschrieb geduldig alles, was man ihr vorlegte und man konnte noch einmal die Gelegenheit nutzen, um ein paar kurze Worte mit ihr zu wechseln.

Mit einem bunten Kostümwettbewerb endete dann die 14te Xena Convention. Ein Wahnsinnswochenende, das wohl kaum noch getoppt werden kann. Da muss man sich für das Jubiläum der 15ten Con schon etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Ich kann nur sagen: verdammt war das geil!!

by Julia (ROCweb)