Con Bericht zum Q&A Panel mit Renee von der Xena Con in Burbank 2007 (by ROCweb)

Renee´s Auftritt wurde durch ein wunderschön gestaltetes Musikvideo mit dem Titel “Story of a Girl” eingeleitet. Das Video zeigte viele wunderschöne Nahaufnahmen von Renee in ihrer Rolle als Bardin Gabrielle. Weiterhin wurde der Zuschauer, in dem Video,  auf Gabrielles Weg durch alle Xena Staffeln geführt.

Als Renee dann die Bühne betrat gab es kein halten mehr, mit minutenlangen Standing Ovations wurde die Schauspielerin auf der Convention willkommen geheißen.

Die gebürtige Texanerin strahlte in all ihrer Pracht und Schönheit auf der Bühne und winkte eifrig dem applaudierenden Publikum zu, dabei versprühte sie durch ihre herzliche Art und ihr zauberhaftes lächeln eine unbeschreibliche Stimmung unter allen Anwesenden im Saal.

Renee begrüßte alle mit der Frage ob wir denn alle bei Lucy´s gestriger Show im ROXY´s richtig viel Spaß gehabt hatten, vor allem bei „ihrer Sondereinlage“… nachdem der tosend bejahende Beifall ausklang fügte sie etwas verlegen hinzu das es alles Lucy´s Idee gewesen sei und das die Neuseeländerin sie mit der Go-Go Nummer überrumpelt hatte.  Sie erzählte, dass sie unter einem Vorwand in die Garderobe gelockt wurde und dann präsentierte ihr Lucy, das von der Xena Darstellerin ausgesuchte und gekaufte, Kleid.

Die erste Reaktion von der Texanerin, als sie das „kleine Blaue“ sah, war… „This big?“ Mehr hatte sie wohl in diesem Moment nicht von den Lippen bekommen. Lucy erwiderte daraufhin wohl nur mit einem schelmischen Grinsen im Gesicht, dass sie einfach nur Unterwäsche mit einem breiteren flaumigen Saum tragen sollte und dann würde das Kleid von der Länge schon „passen“. Renee berichtete weiter, dass sie die „Freiheit“ in diesem Kleid sehr klasse fand…  keine langen Stoffe oder enge Ballkleider, nichts was einem beim laufen oder tanzen stören hätte können.

Sie lachte und sagte dass sie dies am heutigen, kommenden Abende auch noch mal machen möchte, da es ihr so wahnsinnigen Spaß gemacht hatte.

Ganz stolz war Renee auf ihre widergewonnene Traumfigur nachdem sie ihre bildhübsche kleine Tocher Iris Sura bekommen hatte. Sie klopfte sich auf den bauch und meinte das da wieder eine Menge Training drin steckt.

Renee hatte, wie schon geschildert, jede Menge Spaß bei der Tanznummer in Lucy´s Show, man konnte es auch sehr deutlich bei ihrer Performance spüren und erkennen. Sie gestand das sie nur immer Angst gehabt hätte, dass sie beim tanzen und herumwirbeln auf der Bühne stolpert und auf Lucy fällt und diese somit aus knockt (was zum Glück an beiden Abenden ja nicht passiert ist :o)

Weiterhin hat Renee stolz davon berichtet, dass sie ihre Eigenproduktion Diamonds & Guns nun erfolgreich abgeschlossen hat und dass sie sich jetzt um den Vertrieb der Trilogie kümmern wolle. Im Laufe des Jahres soll die Saga dann zu sehen sein.

In der Zukunft, verkündet die Schauspielerin, wird sie auch weiterhin als Schauspielerin aktiv vor der Kamera stehen, möchte die Arbeit als Produzentin aber nicht vernachlässigen, sondern weiter ausbauen. Wir dürfen also auf viele weitere Projekte von Renee hoffen… vor und hinter der Kamera.

Sie hatte ein Rollenangebot bekommen, eine Polizistin in Katherine Fugate´s neuer Serie zu spielen. Renee ist sogar ein paar Tage mit einem Streifenwagen mitgefahren und hat sich über die Polizeiarbeit informiert. Dabei hat sie allerdings festgestellt, dass sie lieber eine Rolle übernehmen möchte bei der der Charakter noch nicht fest vorgeformt ist… viel lieber möchte sie ihre Rolle selbst mitentwickeln und gestalten können. Als sie mit den Polizisten unterwegs war, hat sie ebenfalls bemerkt dass diese Rolle nichts für sie ist, da sie viel Leid gesehen hat was sie sehr belastet hat. Bei Xena hatte sie auch eine Zeit gehabt in der sie am liebsten den Dreh abgebrochen hätte und nach Hause gegangen wäre, weil sie von einigen brutaleren Szenen Alpträume bekam. Die Rolle der Polizistin hat sie nicht bekommen, aber das ist vollkommen in Ordnung für die beherzte Schauspielerin.

Von Katherine Fugate berichtete sie uns noch das es der frischgebackenen Mutter und dem Sprössling sehr gut geht und das die Autorin gerade große Erfolge mit ihrer neuen Show feiert.

Zurzeit arbeitet Renee an ihrem aktuellen Filmprojekt Boogeyman 2. In diesem Film wird sie die Psychiaterin Dr. Ryan spielen. Dabei erwähnte sie ihren ersten Job als Schauspielerin in Los Angeles, sie spielte eine schizophrene Frau in dem Kurzfilm „A Place for Sarah“. In dieser Zeit hat sie sich sehr mit dieser Krankheit beschäftigt und viel darüber gelernt, da die psychopathologische Störung des Denkens bei einem sehr guten Freund von ihr diagnostiziert wurde. Es war laut ihrer eigenen Aussage eine sehr harte Zeit für sie. 

Nach diesen ausführlichen Informationen über ihre Karriere und kommende Projekte beantwortete sie einige Fragen die von den Besuchern gestellt wurden.

Danach kam sie noch einmal auf Lucy´s Konzert in der vergangenen Nacht zu sprechen und meinte das sie nach dieser letzten „durchgerockten“ Nacht so furchtbar stolz auf Lucy sei… dabei stieß sie einen lauten Freudenschrei aus und wurde dabei von ihren Gefühlen übermannt, sie brauchte danach einige Sekunden um ihre Fassung wieder zu gewinnen. (Renee, bewahre Dir diese Herzlichkeit… wir lieben Dich dafür!)

 

Dann ging es mit weiteren Fragen in die nächste Runde, ein junges Mädchen fragte sie ob sie denn noch mit ihrem „Stab“ umgehen kann und uns einige Tricks aus der aktiven Xena Zeit zeigen könnte… kurz entschlossen schnappte sie sich den Kampfstab der Fragenden und wirbelte damit über die Bühne… nach ein paar Umdrehungen und Kunststückchen fand ihre Demonstration leider ein jähes Ende als sie mit dem Stab unsanft ihr Bein traf… sie schrie kurz auf, stützte sich zwinkernd auf den Stab und humpelte zu dem Mädchen um ihr den Stab zurück zu geben.

Bei der Gelegenheit hat sie gesagt, dass sie bei einem möglichen Xena Film auf jeden Fall mit von der Partie wäre.

Dann erzählte sie von ihrer absoluten Lieblingsfolge „Es war einmal… Xenarella“ („If the shoe fits“). Am liebsten hatte sie generell die Comedy Folgen gedreht, da diese schon bei den Dreharbeiten allen Beteiligten unglaublichen Spaß bereiteten.

Die Schauspieler genossen alle die große Freiheit die ihnen die Filmstudios bei der Darstellung und Umsetzung der einzelnen Comedy Folgen zugestanden wurde… bei anderen Serien ist es ja oft so das die Schauspieler nicht aus der Rolle fallen dürfen oder es einfach für Darstellerinnen nicht „Lady like“ genug ist.

Renee erzählte noch einmal von ihrer Rolle als Gabrielle und das der „wahre Weg“ der Bardin aus Potaidaia immer der Weg der Freundschaft und Liebe gewesen ist.

In dem Kurzfilm „One Weekend a Month“, in dem sie die Hauptrolle spielte, hat sie das Sricpt von Eric Escobar gelesen und sich sofort dafür begeistert. Am Anfang gab es etwas Schwierigkeiten mit dem Produzenten, da Renee die Rolle gerne tiefgründiger gestalten wollte, letztendlich hat sie die Rolle aber doch wie sie vorgegeben war angenommen und akzeptiert.

Das ihre große Leidenschaft dem malen gilt wissen wir ja alle. Leider, schildert die kreative Schauspielerin, komme sie in letzter Zeit nicht mehr so oft dazu weiter Bilder zu malen, da ihr neben ihren beiden Kindern und der Schauspielerei nicht so viel Freiraum und Zeit übrig bleibt. Momentan braucht sie, nach eigenen Angaben, für ein Bild sechs Monate oder sogar länger. Ihre nächsten Werke werden aber auf alle Fälle wieder Landschaften, sowie Xena oder Gabrielle Motive sein.

Leider war der Auftritt von Renee auf der Bühne auf insgesamt 30 Minuten begrenzt… sie bekam von Sharon ein Zeichen, dass die Zeit um sei, sie machte nur noch eine kurze Anspielung zum Schluss, dass sie gerade versuche in einer Science- Fiction Westernserie Fuß zu fassen.

Mit den Worten… „Ich glaube ich höre da einen Kiwi Dialekt hinter der Bühne…“ verabschiedete sie sich von dem applaudieren Publikum und verließ die Bühne und Lucy Lawless betrat das Rampenlicht.

Das Panel von Lucy Lawless war leider ebenfalls auf 30 Minuten begrenzt… nach dieser Zeitspanne erschien Renee wieder auf der Bühne für das gemeinsame Panel zusammen mit ihrer neuseeländischen Freundin.

Lucy wollte vom Publikum wissen ob die Begeisterungsstürme bei ihrem, am Vortag gegebenen Konzert am Sunset Boulevard, nur wegen Renee´s super sexy Minikleid gewesen waren. Aus dem Publikum wurde dann gerufen, das die enge Bindung, der Zusammenhalt und die Freundschaft der beiden Darstellerinnen über all die Jahre, auch nach Beendigung der Serie Xena, alle sehr beeindruckt. Die beiden Schauspielerinnen waren über diese Antwort sichtlich gerührt.

Dann wurde Renee gefragt ob sie mit Lucy zusammen ein Lied singen würde.

Renee antwortete ironisch und mit einem Grinsen im Gesicht „Oh ich liebe singen!“ Zu erst wollte sie nicht so richtig, aber Lucy konnte sie dann dazu überreden zusammen mit ihr den Song „Deep in the heart of Texas“ zu performen. Das löste wahre Begeisterungsstürme aus!

Beide Schauspielerinnen wurden danach gefragt was sie denn von ihren Charakteren, Xena und Gabrielle, im Laufe der Jahre gelernt oder für sich persönlich übernommen hätten. Lucy antwortete: „… to stand up fort he little guy.“ Und Renee sagte: „… for the greater good“. Das kann man nicht übersetzen.. das möchte ich hier einfach unkommentiert stehen lassen :o)

Weiter wurden beide gefragt was sie denn wohl vermuten würden was aus ihnen geworden wäre, wenn sie nicht die Rollen der Xena und der Bardin Gabrielle bekommen und gespielt hätten.

Lucy antwortete mit nachdenklicher Miene, dass sie wohl in einer neuseeländischen Krankenhaus Soap gelandet wäre… mit einem zwinkern meinte sie dann noch „… da landen doch alle neuseeländischen Schauspieler irgendwann einmal“. ;o)

Renee sah sich selbst als unerbittliche Aerobic Lehrerin in einem Sport Studio.

Dann näherte sich das gemeinsame Panel von Renee und Lucy dem Ende, sie verabschiedeten sich beide mit den Worten „Bis heute Abend im ROXY´s!“

Die insgesamt nur 90 Minuten der Panel (30 Minuten Renee, 30 Minuten Lucy und noch mal 30 Minuten mit Renee und Lucy gemeinsam auf der Bühne) vergingen wie im Fluge…

Ich persönlich denke, dass wir uns sehr glücklich schätzen können, dass alle Schauspieler aus der Serie Xena soviel, auch privates, mit uns teilen. Das ist wohl auch einer der Hauptgründe warum das Fandom eine einzige große Familie ist und weswegen wir so sehr mit Herz und Seele dabei sind.

Danke Creation Entertainment für dieses wieder einmal fantastische Ereignis!

by ROCweb